Rezension des Folker-Magazin Sept. 2015:

 

Debütalbum eines schwäbischen Irish-Folk-Quartetts mit fünf Songs und sieben Tunes

der feineren Art. Eher Musik für eine tea time als für eine laute Pubparty, die zwischen

traditionellen Melodien und vertrackten Arrangements Spannung aufbaut.

Da sind Könner am Werk, was man auch am aufwendig gestalteten Beiheft sieht.